Gästestimmen > Unsere erste Leserreise: eine Kultur- und Erlebnisreise

Karin und Karl-Heinz P. (Schulzendorf) Sizilien

Unsere erste Leserreise: eine Kultur- und Erlebnisreise


Sehr geehrtes Leserreisen-Team, herzlichen Dank für die freundlichen Willkommensgrüße.

Wir bestätigen Ihnen gerne, dass wir eine sehr schöne und sehr interessante Reise ohne Komplikationen mit vielen neuen Erkenntnisssen und Eindrücken von einer uns bisher unbekannten Insel hatten.
Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht.
Auf dem Flugplatz in Catania wurden wie freundlich begrüßt (wenn auch mit einem Schild "Rhein Zeitung", das wohl für die Begrüßung der etwas später über Palermo dazu kommenden Telnehmer gedacht war, ein Schild "Berliner Zeitung" war nicht wie angekündigt vorhanden, aber gestört hat uns das nicht).
Im ersten und auch im zweiten Hotel gab es unseres Wissens keine Probleme. Unsere Ankunft war vorbereitet und beide Hotels trugen ihre vier Sterne völlig zu Recht.
Aber eine Urlaubsreise war es nicht. Ja, eine gewollte Kultur- und Erlebnisreise!
Wir hatten täglich ein straffes Programm, auch mit weiten Wegen per Bus (d. h. zeitigem Schnellfrühstück und sehr spätem Abendessen) und nur zwei mal kurz die Möglichkeit, im Meer zu baden.
So waren Diskussionen über die Möglichkeit eines programmfreien Tages etwa in der Mitte der Zeit zur eigenen Gestaltung (bei Kreuzfahrten heißt das: Erholung auf See) nicht verwunderlich. Natürlich gab es keine einheitlichen Auffassungen dazu.
Aber eine einheitliche Meinung bei allen Teilnehmern gab es doch: Jeder Veranstalter und jede Reisegruppe kann sich glücklich schätzen, wenn die tägliche Reisebegleitung und Führung durch das Programm so erfolgt, wie wir das erleben konnten. Ursula Hanika, eine in Sizilien (und einen Sizilianer) verliebte deutsche Frau war mit ihrer Herzlichkeit und Kompetenz, beeindruckendem Wissen und Schilderungen über Land und Leute das Sahnehäubchen auf unserer Reisetorte.
Und Busfahrer Vicento passte genau dazu. Dass wir zwei mal den Bus wegen technischer Probleme wechseln mussten, war nicht sein Verschulden (alle drei Busse hatten eben leider nicht vier Sterne, aber unsere Stimmung wurde dadurch nicht sonderlich getrübt).

Wir sind nun schon seit ca. 125 Jahren (haha) Leser der Berliner Zeitung (immer noch hoffend auf wieder durchgängig gediegenere Karikaturen auf Seite 4) und haben unsere erste Leserreise absolviert und es nicht bereut.


Sizilien: die Termine 2014 finden Sie hier

weitere ausgewählte Europareisen finden Sie hier